Steuerfrei für nicht EU-Kunden | -19%!
Expressversand nach Deutschland und weltweit!

Spezielle Pelzreinigung und Pelzaufbewahrung  

Pelzaufbewahrung:

In einem vollen Kleiderschrank fühlt sich ein Pelz nicht wohl!

Im Sommer kann es einem Pelz auch schnell warm werden. Nicht nur der Mensch, sondern auch der ein oder andere Pelz kann im Sommer, beispielsweise in einem vollen und warmen Kleiderschrank, ins "schwitzen" kommen. 
  
Bei hohen Temperaturen kann das Leder, in dem die Haare wurzeln, austrocknen. Dies kann dann zum Haarausfall führen. Gerade in den warmen Monaten des Jahres sollte deswegen auf eine entsprechend gute und kühle Aufbewahrung des Pelzes geachtet werden.

Generell wichtig ist, dass Ihr Pelz auf einem breiten Bügel locker aufgehängt werden sollte. Achten Sie bitte darauf, Ihren Pelz nicht in der Nähe von Hitzespendern wie Ofen oder Heizung zu lagern. 

Um ein gutes Klima für einen Pelz zu gewährleisten, müssen diese locker, kühl und auch mit entsprechender Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Auch an eine Staubhülle sollte gedacht werden.

Meistens eignet sich Ihr Schlafzimmer am besten für die Lagerung. Auch darf der Pelz während der Lagerung direkter Sonnenstrahlung nicht ausgesetzt sein, da sonst die Haarfarbe verbleicht.

Nutzen Sie für die Pelzlagerung z.B. Leinen oder Nessel ( Alte Bettbezüge eignen sich hervorragend). Auf gar keinen Fall dürfen Sie für die Pelzlagerung Plastik verwenden, denn der  Luftentzug wirkt sich negativ auf Ihren Pelz aus. 

Jeder Pelz dankt es bei einer solchen Lagerung mit seiner erhöhten Fellhaltbarkeit. 

Pelzreinigung:

Bringen Sie Ihren Pelz auf keinen Fall in die chemische Reinigung!

Ihr natürlicher Pelz sollte bei einer Reinigung nicht mit chemischen oder fettigen Substanzen in Berührung kommen. 

Das öftere, kräftige Schütteln befreit Ihren Pelz von Staub und weiteren möglichen "Eindringlingen". 
  
Regen und Schnee können Sie einfach ausschütteln. Danach lassen Sie den Pelz auf einem breiten Bügel ganz normal bei Raumtemperatur abtrocknen. Feuchte Pelze dürfen auf keinen Fall Hitze abbekommen ( Bügeleisen, Heizung, Wäschetrockner etc.)
    
Um Ihren Pelz in altem Glanz erstrahlen zu lassen gibt es natürliche Reinigungs-Verfahren. So bewirkt, z.B. das Hinzufügen von angefeuchteten Sägespänen in einer rotierenden Pelzläutertrommel, die Reinigung der Fellhaare.

Spezielle Pelzreinigung und Pelzaufbewahrung   Pelzaufbewahrung: In einem vollen Kleiderschrank fühlt sich ein Pelz nicht wohl! Im Sommer kann es einem Pelz auch schnell warm... mehr erfahren »
Fenster schließen

Spezielle Pelzreinigung und Pelzaufbewahrung  

Pelzaufbewahrung:

In einem vollen Kleiderschrank fühlt sich ein Pelz nicht wohl!

Im Sommer kann es einem Pelz auch schnell warm werden. Nicht nur der Mensch, sondern auch der ein oder andere Pelz kann im Sommer, beispielsweise in einem vollen und warmen Kleiderschrank, ins "schwitzen" kommen. 
  
Bei hohen Temperaturen kann das Leder, in dem die Haare wurzeln, austrocknen. Dies kann dann zum Haarausfall führen. Gerade in den warmen Monaten des Jahres sollte deswegen auf eine entsprechend gute und kühle Aufbewahrung des Pelzes geachtet werden.

Generell wichtig ist, dass Ihr Pelz auf einem breiten Bügel locker aufgehängt werden sollte. Achten Sie bitte darauf, Ihren Pelz nicht in der Nähe von Hitzespendern wie Ofen oder Heizung zu lagern. 

Um ein gutes Klima für einen Pelz zu gewährleisten, müssen diese locker, kühl und auch mit entsprechender Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Auch an eine Staubhülle sollte gedacht werden.

Meistens eignet sich Ihr Schlafzimmer am besten für die Lagerung. Auch darf der Pelz während der Lagerung direkter Sonnenstrahlung nicht ausgesetzt sein, da sonst die Haarfarbe verbleicht.

Nutzen Sie für die Pelzlagerung z.B. Leinen oder Nessel ( Alte Bettbezüge eignen sich hervorragend). Auf gar keinen Fall dürfen Sie für die Pelzlagerung Plastik verwenden, denn der  Luftentzug wirkt sich negativ auf Ihren Pelz aus. 

Jeder Pelz dankt es bei einer solchen Lagerung mit seiner erhöhten Fellhaltbarkeit. 

Pelzreinigung:

Bringen Sie Ihren Pelz auf keinen Fall in die chemische Reinigung!

Ihr natürlicher Pelz sollte bei einer Reinigung nicht mit chemischen oder fettigen Substanzen in Berührung kommen. 

Das öftere, kräftige Schütteln befreit Ihren Pelz von Staub und weiteren möglichen "Eindringlingen". 
  
Regen und Schnee können Sie einfach ausschütteln. Danach lassen Sie den Pelz auf einem breiten Bügel ganz normal bei Raumtemperatur abtrocknen. Feuchte Pelze dürfen auf keinen Fall Hitze abbekommen ( Bügeleisen, Heizung, Wäschetrockner etc.)
    
Um Ihren Pelz in altem Glanz erstrahlen zu lassen gibt es natürliche Reinigungs-Verfahren. So bewirkt, z.B. das Hinzufügen von angefeuchteten Sägespänen in einer rotierenden Pelzläutertrommel, die Reinigung der Fellhaare.

Zuletzt angesehen