Steuerfrei für nicht EU-Kunden | -19%!
Expressversand nach Deutschland und weltweit!

Kaninchen (Deutsche Rassekaninchen)

Unsere Artikel, die mit dem Zusatz "Deutsche Rassekaninchen" gekennzeichnet sind, kommen ausschließlich aus Deutschland. Bei diesen Fellen ist eine gute Haltung garantiert. Wir kennen oft die Züchter persönlich und nehmen diesen Ihre Felle ab. Diese halten die Tiere oft in so genannten "Hobbyzuchten", d.h. die Züchter haben nur wenige Tiere. Um ein gutes Fell zu erhalten müssen die Tiere vernünftig gehalten werden.

Die gezüchteten Kaninchen dienen vorrangig der Fleischerzeugung. Das Fell ist nur ein Nebenprodukt welches nunmal anfällt.

Nur die besten Felle können nach der Schlachtung weiter genutzt bzw. verarbeitet werden.  Wenn ein Tier nicht gut gehalten wurde sieht man es dem Fleisch beim ersten Hinschauen nicht an, dem Fell aber sofort! Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität der Felle. Nur die besten Felle werden von uns aufgekauft und zu Pelzdecken, Pelzbommels, Pelzkragen, Pelzjacken und Westen verarbeitet.

Da wir die Felle aus erster Hand erhalten, können wir somit auch den weiteren Veredlungsprozess komplett bestimmen. D.h. wir bestimmen wo die Felle gegerbt/zugerichtet und gegebenenfalls gefärbt werden. Unsere Felle werden ausschließlich in Europa gegerbt, bzw. gefärbt. Somit ist sichergestellt, dass keine schädlichen Substanzen nachher im fertigen Produkt enthalten sind. 

Keine China oder Fernostware!

Oft sieht man sehr günstige Fellprodukte aus Kaninchen. Diese stammen fast immer aus China.
Die Haltungsbedingungen für die Tiere sind oft sehr schlimm. Weiterhin werden in China immer noch Substanzen beim gerben und färben verwendet, die in Europa schon lange verboten sind. Deshalb verarbeiten wir keine Fellware aus China!

Die verschiedenen Kaninchenrassen:

Grosse und mittelgrosse Kaninchenrassen

Alaska - Blaue Wiener - Blaugraue Wiener - Burgunder - Deutsche Riesen - Deutsche Riesenschecken - Deutsche Widder - Deutsche Großsilber - Englische Widder - Große Marderkaninchen -  Großchinchilla - Helle Großsilber - Hasenkaninchen - Havanna - Japaner - Kalifornier - Mecklenburger Schecken - Meißner Widder - Rheinische Schecken - Rote Neuseeländer - Schwarze Wiener - Thüringer - Weiße Wiener - Graue Wiener - Weiße Hotot - Weiße Neuseeländer - Weißgrannen 

1-899-kanindecke-felldecke-dunkelbraun538b248549e32 2-1112-kaninchen-felldecke-flecki 3-1100-pelzdecke-kaninchen-langhaar-rot538b248652816

Kleine Kaninchenrassen:

Englische Schecken - Kleinschecken - Kastanienbraune Lothringer - Deutsche Kleinwidder - Marderkaninchen - Deilenaar - Kleinsilber - Sachsengold - Luxkaninchen -  Perlfeh - Holländer - Marburger Feh - Lohkaninchen - Separator - Siamesen - Schwarzgrannen - Russen - Kleinchinchilla - Rhönkaninchen 

Kurzhaar Kaninchenrassen (Rexkaninchen):

Blau-Rexe - Zwerg-Rexe - Weiß-Rexe - Blaugraue-Rexe - Feh-Rexe - Marder-Rexe - Dalmatiner-Rexe - Japaner-Rexe - Castor-Rexe - Havanna-Rexe - Schwarz-Rexe - Rhön-Rexe -  Gelb-Rexe - Lux-Rexe - Chin-Rexe - Loh-Rexe - Russen-Rexe - Dreifarben-Schecken-Rexe

ORYLAG Kaninchen (das wohl edelste Kaninchen):

ORYLAG Kaninchen stammt aus Frankreich. Das Haar ist seidig weich und leicht und hat eine sehr hohe Haardichte (8-10 Tsd. Haare pro cm²). Nur Chinchilla weißt meines Erachtens eine höhere Haardichte auf. Das Leder ist stabil aber dünn und elastisch sowie herrlich leicht. Die Geschichte von ORYLAG Kaninchen gleicht einer Legende. Zwei Forscher am INRA Institut für Agrarforschung in Frankreich haben verschiedene Kreuzungen von Rexkaninchen ausprobiert, bis Sie 15 Jahre später endlich den Erfolg hatten. Die ORYLAG Kaninchen hatten ein unglaublich weiches Fell. Einige sorgfältig ausgesuchte Bauern und Kaninchenzüchter fingen jetzt an die ORYLAG Kaninchen zu züchten. Der legendäre Pelz wurde zur Realität. ORYLAG Kaninchen werden ausschließlich unter der Lizenz durch den CEO (Orylag Breeders Cooperative) gezüchtet . Hierdurch soll sichergestellt werden, dass nur gut ausgebildete  Züchter die Lizenz erhalten,  ORYLAG Kaninchen zu züchten.

Unser Fazit: Kaninchenfelle jeder Art können bedenkenlos gehandelt und verarbeitet werden. Kaninchenfelle fallen nicht an, weil die Kaninchen für den späteren Pelz gezüchtet werden, sondern Sie sind ein "Überbleibsel" aus der Fleischindustrie. Jeder der Fleisch konsumiert kann somit auch nichts gegen eine Pelzjacke, einen Pelzbommel oder eine kuschelige Pelzdecke aus Kaninchenfell haben. Das Nichtverarbeiten dieser Felle wäre verwerflich, da dies zur Folge hätte, dass die Kaninfellzüchter die Felle wegschmeißen würden. Dieses wäre eine bewusste Vernichtung eines hervorragenden Naturmaterials. 

 

Füchse (Wildware)

Der Fuchs ist über die ganze Erde verbreitet, doch am meisten ist er auf der nördlichen Halkugel anzutreffen.  In Europa, Asien, Amerika und Nordafrika.  In Australien wurde er ausgesetzt um der dort herrschenden Kaninchenplage Herr zu werden. Es handelt sich hierbei immer um dasselbe Tier, nur die Haarfarbe und -Struktur weicht voneinander ab. Er ist das wohl populärste Säugetier der nördlichen Halbkugel. Er kommt vor in Sprichwörtern, Sagen und Märchen. Trotz seiner List und Tücken wird der Fuchs wegen seiner geistigen und körperlichen Fähigkeiten geliebt. Die am weitesten verbreite Fuchsart ist der Rotfuchs. Eine weitere Gruppe ist die der Polarfüchse mit den beiden Arten Blaufuchs und Weißfuchs.

Europäischer Rotfuchs

Vorkommen: Europa - Die besten Qualitäten kommen vom Gebirge und aus Norddeutschland (Holland, Pommern, Schweiz und aus Tirol). Der Fuchs gilt in diesen Gebieten als nicht bedroht, oft ist er sogar ein Schädling und wird mangels natürlicher Feinde bejagt.

Größe: 60 bis 100cm Körperlänge und einer Schweiflänge von 35 - 40cm

Haar und Farbe: Das Fell ist oberseits rötlich (teilweise ziegelrot) und auf der Unterseite weiß bis hellgrau. Das Haarkleid ist lang bis kurz und seidig bis leicht grob, aber meistens ziemlich dicht im Haar. Kein Fuchsfell gleicht absolut dem anderen, weder in Rauche, Farbe oder Zeichnung. Es bedarf dem Geschick des Kürschners aus diesen vielfältigen Variationen ein gleichmäßig erscheinendes Produkt zu erstellen.

Nordamerikanischer Rotfuchs

Der amerikanische Rotfuchs ist dem des Europäischen Rotfuchses sehr ähnlich, wobei der amerikanische Rotfuchs ein klareres Farbbild aufweist, und im Haar seidiger ist.

Vorkommen: Nordamerika - die dunkelsten (Flammenrote Felle)  und dichtesten Felle kommen aus den nördlichen waldreichen Gebieten, Nordamerikas. Die helleren (gelbliche Felle) Sorten kommen aus dem südlicheren Nordamerika.

Größe: 65 bis 110cm Körperlänge und einer Schweiflänge von 40- 45cm

Haar und Farbe: Das Haarkleid ist als dicht und seidig weich zu bezeichnen. Die besten Qualitäten kommen aus Alaska, wobei das Haar in den schönsten Rottönen variert. 

1-kanadisches-rotfuchsfell-nordamerika-nafa-oa-ware-klein  2-kanadisches-rotfuchsfell-nordamerika-nafa-oa-ware-klein  3-kanadisches-rotfuchsfell-nordamerika-nafa-oa-ware-klein 

 

Silberfuchs (Vulpes Vulpes)

Der wilde Silberfuchs ist eine eigenständige Fuchsart. Er ist dem amerikanischen Rotfuchs an Größe gleich. Das Fell ist dichter und feiner als des gewöhnlichen Fuchses der selben Gegend. 

Vorkommen: Nordamerika ( Labrador, Britsh Columbia, Alaska, Kanada) und Russland (Nordost Sibirien)

Größe: 

Haar und Farbe: Das Haar ist an sich lang, seidig fein und glänzend dicht, leider neigt das Fell zum "verfilzen". 

 

Zuchtfüchse (Mutationsfüchse)

Mutationen könen auf natürliche Weise oder auch durch Züchtung erzielt werden. Oft können so, durch auftretende Abweichungen der Normalfärbungen, Farben entstehen, die dann zum weiterzüchten genutzt werden können. Durch kontroliertes züchten (aus den natürlich vorkommenden Füchsen, wie  den Rotfuchs, Silberfuchs, Polar/Weißfuchs und dem Blaufuchs sind diverse Mutationen entstanden. 

Im Laufe der Zeit sind bis heute folgende Farben bei Füchsen entstanden:
Blue Fox - Blue Shadow Fox - Blue Frost Fox - Shadow Blue Frost Fox - Arctic Marble Frost Fox -  Safir Frost Fox - Amber Frost Fox - Golden Island Fox - Golden Island Shadow Fox - Fawn Light Fox - Arctic Golden Island Fox - Silver Fox - Gold Fox -  Gold Cross Fox - Cross Fox - Smokey Fox - Fire Gold Fox - Platinium Fox - Platinum Gold Fox - Arctic Marble Fox - Sun Glo Fox - Arctic Marble Cross Fox

Hier können Sie eine Farbtabelle der Fuchsfellfarben von SAGA - FUR Helsinki sehen.

Wir verarbeiten ausschliesslich skandinavische und nordamerikanische Zuchtfüchse von SAGA Fur, Kopenhagenfur und NAFA.

Wir verarbeiten KEINE Ware aus China! Aus Osteuropa und Russland beziehen wir ausschließlich Wildware (z.B. Russischer Zobel). Zuchtware kaufen wir aus diesen Gebieten nicht, da wir von den Tierhaltungsbedingungen nicht überzeugt sind, bzw. diese großteils auch ablehnen. Leider wird solche Ware immer noch in Europa angeboten, da sie oft wesentlich günstiger im Einkauf ist. 

 

Russischer Zobel (sibirischer Zobel)

Unter allen Pelzliebhabern nimmt ohne Frage der russische Zobel als kostbarster und edelster Pelz den ersten Platz ein. Weit über tausend Jahre werden Zobelfelle weltweit als Kostbarkeit gehandelt. Vor langer Zeit, als es noch Sitte war, den Tribut den das "einfache Volk" (die in Sibirien unterworfenen Völker) zu zahlen hatte, in Zobelfellen zu entrichten wurden die edelsten Felle Kronenzobel genannt. Diese waren ausschließlich der Krone vorbehalten. Zuwiderhandlungen wurden oft mit dem Tode bestraft.  Diese teuren Kostbarkeiten wurden nicht selten ausländischen Würdenträgern zum Geschenk gemacht. Die Eroberung Sibiriens ist unter anderem darauf zurück zu führen, in den Besitz dieser wertvollen Fell zu kommen.

Vorkommen: Russland (Sibirien), Kasachstan, China, Nordkorea sowie Japan und die Mongolei

Aussehen: Der russische Zobel ist ein echter Marder. Der Zobel hat ein mittellanges sehr dichtes und außerordentlich weiches Haar.
Die Grannenhaare haben eine Länge von 36 bis 58 mm.

Größe: 35 bis 45cm, Schweif ca. 12 - 15cm

Haar und Farbe: Die Färbung wird in Fachkreisen "Wasser" genannt. Je gleichmäßiger und dunkler das "Wasser" ist, teilweise fast schwarz, um so wertvoller ist das Zobelfell. Die dunkelsten Zobelfelle sind die kleineren Zobelarten. Die Unterwolle ist sehr dicht und fein, in vielen Variationen, nach oben dunkler werdend. Die Grannen sind seidenweich, dicht und dunkel (schwärzlich-braun) bis hellbraun (beige und goldfarben). Zobelfarben werden in 7 Farbstufen unterteilt, wobei 7 das hellste ist und 1 das dunkelste. Es gibt sehr viel verschiedene Zobelfarben. Für den Kürschner ist es äußerst schwer die Felle zu sortieren.  Man benötigt mehrere Tausend Felle um gleichmäßige Sortimente von ca. 50 bis 70 Fellen zu erhalten. Das ist ein weiterer Grund, warum ein Zobelmantel, Zobeljacke oder eine edle Zobel Pelzdecke seinen gewissen Preis hat. 

Sehr dunkler Zobelton  1-russische-zobelfelle-dunkel-barguzin-sibirisch-klein  

Mittlerer Zobelton              2-russische-barguzin-zobelfelle-zobel-fell-klein      

Heller Zobelton (Goldzobel)                   3-sibirische-goldzobel-zobelfell-zobel-russisch-klein   

 

Wäschbär (Procyon lotor Linné)

Der nordamerikanische Waschbär, die Felle werden im Rauchwarenhandel auch als Schupp oder Schuppen bezeichnet, ist ein in Nord-amerika beheimatetes, mittelgroßes Pelztier. Im Handel tauchen fälschlicherweise immer wieder Felle auf, die als Waschbär bezeichnet werden aber die nicht zur Familie der Waschbären gehören ( folgende Namen werden dann verwendet: russischer, ussurischer oder japanischer Waschbär)

Vorkommen: Ehemals von Kanada über die USA bis Mexiko. Der kanadische Waschbär ist einer der erfolgreichsten Neozonen (bezeichnet man Tierarten, die sich in einer Region ausgebreitet haben, in dem sie zuvor nicht vorgekommen sind) des europäischen Kontinents. Der Waschbär hat sich in atemberaubender Geschwindigkeit, innerhalb weniger Jahrzehnte, über weite Teile Deutschlands und Europas verbreitet. Die unkontrolierte Ausbreitung des Waschbären hat negative Auswirkungen auf das europäische Ökosystem. Bedingt durch das Fehlen natürlicher Feinde verbreitet sich der Waschbär immer mehr und bedroht heimische Kleinraubtiere und geschützte Vogelarten. Nur durch eine kontrolierte Jagd ist es möglich den Bestand auf einer vernünftigen Höhe zu halten.

Aussehen: 

Größe: 38 bis 72cm 

Haar und Farbe: Das Haarkleid ist fein bis mittelfein, glänzend und schön dicht. Der Waschbär hat eine mitteldichte Unterwolle die zu den Seiten hin dünner wird. Waschbären haben verschiedene Fellfarben und Zeichnungen, von gelblichgrau bis bräunlichgrau sowie dunkelgrau bis fast schwarzgrau, und sehr selten auch blauschwarz. Der Schweif des Waschbären ist geringelt.

Kaninchen (Deutsche Rassekaninchen) Unsere Artikel, die mit dem Zusatz "Deutsche Rassekaninchen" gekennzeichnet sind, kommen ausschließlich aus Deutschland. Bei diesen Fellen ist eine gute... mehr erfahren »
Fenster schließen

Kaninchen (Deutsche Rassekaninchen)

Unsere Artikel, die mit dem Zusatz "Deutsche Rassekaninchen" gekennzeichnet sind, kommen ausschließlich aus Deutschland. Bei diesen Fellen ist eine gute Haltung garantiert. Wir kennen oft die Züchter persönlich und nehmen diesen Ihre Felle ab. Diese halten die Tiere oft in so genannten "Hobbyzuchten", d.h. die Züchter haben nur wenige Tiere. Um ein gutes Fell zu erhalten müssen die Tiere vernünftig gehalten werden.

Die gezüchteten Kaninchen dienen vorrangig der Fleischerzeugung. Das Fell ist nur ein Nebenprodukt welches nunmal anfällt.

Nur die besten Felle können nach der Schlachtung weiter genutzt bzw. verarbeitet werden.  Wenn ein Tier nicht gut gehalten wurde sieht man es dem Fleisch beim ersten Hinschauen nicht an, dem Fell aber sofort! Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität der Felle. Nur die besten Felle werden von uns aufgekauft und zu Pelzdecken, Pelzbommels, Pelzkragen, Pelzjacken und Westen verarbeitet.

Da wir die Felle aus erster Hand erhalten, können wir somit auch den weiteren Veredlungsprozess komplett bestimmen. D.h. wir bestimmen wo die Felle gegerbt/zugerichtet und gegebenenfalls gefärbt werden. Unsere Felle werden ausschließlich in Europa gegerbt, bzw. gefärbt. Somit ist sichergestellt, dass keine schädlichen Substanzen nachher im fertigen Produkt enthalten sind. 

Keine China oder Fernostware!

Oft sieht man sehr günstige Fellprodukte aus Kaninchen. Diese stammen fast immer aus China.
Die Haltungsbedingungen für die Tiere sind oft sehr schlimm. Weiterhin werden in China immer noch Substanzen beim gerben und färben verwendet, die in Europa schon lange verboten sind. Deshalb verarbeiten wir keine Fellware aus China!

Die verschiedenen Kaninchenrassen:

Grosse und mittelgrosse Kaninchenrassen

Alaska - Blaue Wiener - Blaugraue Wiener - Burgunder - Deutsche Riesen - Deutsche Riesenschecken - Deutsche Widder - Deutsche Großsilber - Englische Widder - Große Marderkaninchen -  Großchinchilla - Helle Großsilber - Hasenkaninchen - Havanna - Japaner - Kalifornier - Mecklenburger Schecken - Meißner Widder - Rheinische Schecken - Rote Neuseeländer - Schwarze Wiener - Thüringer - Weiße Wiener - Graue Wiener - Weiße Hotot - Weiße Neuseeländer - Weißgrannen 

1-899-kanindecke-felldecke-dunkelbraun538b248549e32 2-1112-kaninchen-felldecke-flecki 3-1100-pelzdecke-kaninchen-langhaar-rot538b248652816

Kleine Kaninchenrassen:

Englische Schecken - Kleinschecken - Kastanienbraune Lothringer - Deutsche Kleinwidder - Marderkaninchen - Deilenaar - Kleinsilber - Sachsengold - Luxkaninchen -  Perlfeh - Holländer - Marburger Feh - Lohkaninchen - Separator - Siamesen - Schwarzgrannen - Russen - Kleinchinchilla - Rhönkaninchen 

Kurzhaar Kaninchenrassen (Rexkaninchen):

Blau-Rexe - Zwerg-Rexe - Weiß-Rexe - Blaugraue-Rexe - Feh-Rexe - Marder-Rexe - Dalmatiner-Rexe - Japaner-Rexe - Castor-Rexe - Havanna-Rexe - Schwarz-Rexe - Rhön-Rexe -  Gelb-Rexe - Lux-Rexe - Chin-Rexe - Loh-Rexe - Russen-Rexe - Dreifarben-Schecken-Rexe

ORYLAG Kaninchen (das wohl edelste Kaninchen):

ORYLAG Kaninchen stammt aus Frankreich. Das Haar ist seidig weich und leicht und hat eine sehr hohe Haardichte (8-10 Tsd. Haare pro cm²). Nur Chinchilla weißt meines Erachtens eine höhere Haardichte auf. Das Leder ist stabil aber dünn und elastisch sowie herrlich leicht. Die Geschichte von ORYLAG Kaninchen gleicht einer Legende. Zwei Forscher am INRA Institut für Agrarforschung in Frankreich haben verschiedene Kreuzungen von Rexkaninchen ausprobiert, bis Sie 15 Jahre später endlich den Erfolg hatten. Die ORYLAG Kaninchen hatten ein unglaublich weiches Fell. Einige sorgfältig ausgesuchte Bauern und Kaninchenzüchter fingen jetzt an die ORYLAG Kaninchen zu züchten. Der legendäre Pelz wurde zur Realität. ORYLAG Kaninchen werden ausschließlich unter der Lizenz durch den CEO (Orylag Breeders Cooperative) gezüchtet . Hierdurch soll sichergestellt werden, dass nur gut ausgebildete  Züchter die Lizenz erhalten,  ORYLAG Kaninchen zu züchten.

Unser Fazit: Kaninchenfelle jeder Art können bedenkenlos gehandelt und verarbeitet werden. Kaninchenfelle fallen nicht an, weil die Kaninchen für den späteren Pelz gezüchtet werden, sondern Sie sind ein "Überbleibsel" aus der Fleischindustrie. Jeder der Fleisch konsumiert kann somit auch nichts gegen eine Pelzjacke, einen Pelzbommel oder eine kuschelige Pelzdecke aus Kaninchenfell haben. Das Nichtverarbeiten dieser Felle wäre verwerflich, da dies zur Folge hätte, dass die Kaninfellzüchter die Felle wegschmeißen würden. Dieses wäre eine bewusste Vernichtung eines hervorragenden Naturmaterials. 

 

Füchse (Wildware)

Der Fuchs ist über die ganze Erde verbreitet, doch am meisten ist er auf der nördlichen Halkugel anzutreffen.  In Europa, Asien, Amerika und Nordafrika.  In Australien wurde er ausgesetzt um der dort herrschenden Kaninchenplage Herr zu werden. Es handelt sich hierbei immer um dasselbe Tier, nur die Haarfarbe und -Struktur weicht voneinander ab. Er ist das wohl populärste Säugetier der nördlichen Halbkugel. Er kommt vor in Sprichwörtern, Sagen und Märchen. Trotz seiner List und Tücken wird der Fuchs wegen seiner geistigen und körperlichen Fähigkeiten geliebt. Die am weitesten verbreite Fuchsart ist der Rotfuchs. Eine weitere Gruppe ist die der Polarfüchse mit den beiden Arten Blaufuchs und Weißfuchs.

Europäischer Rotfuchs

Vorkommen: Europa - Die besten Qualitäten kommen vom Gebirge und aus Norddeutschland (Holland, Pommern, Schweiz und aus Tirol). Der Fuchs gilt in diesen Gebieten als nicht bedroht, oft ist er sogar ein Schädling und wird mangels natürlicher Feinde bejagt.

Größe: 60 bis 100cm Körperlänge und einer Schweiflänge von 35 - 40cm

Haar und Farbe: Das Fell ist oberseits rötlich (teilweise ziegelrot) und auf der Unterseite weiß bis hellgrau. Das Haarkleid ist lang bis kurz und seidig bis leicht grob, aber meistens ziemlich dicht im Haar. Kein Fuchsfell gleicht absolut dem anderen, weder in Rauche, Farbe oder Zeichnung. Es bedarf dem Geschick des Kürschners aus diesen vielfältigen Variationen ein gleichmäßig erscheinendes Produkt zu erstellen.

Nordamerikanischer Rotfuchs

Der amerikanische Rotfuchs ist dem des Europäischen Rotfuchses sehr ähnlich, wobei der amerikanische Rotfuchs ein klareres Farbbild aufweist, und im Haar seidiger ist.

Vorkommen: Nordamerika - die dunkelsten (Flammenrote Felle)  und dichtesten Felle kommen aus den nördlichen waldreichen Gebieten, Nordamerikas. Die helleren (gelbliche Felle) Sorten kommen aus dem südlicheren Nordamerika.

Größe: 65 bis 110cm Körperlänge und einer Schweiflänge von 40- 45cm

Haar und Farbe: Das Haarkleid ist als dicht und seidig weich zu bezeichnen. Die besten Qualitäten kommen aus Alaska, wobei das Haar in den schönsten Rottönen variert. 

1-kanadisches-rotfuchsfell-nordamerika-nafa-oa-ware-klein  2-kanadisches-rotfuchsfell-nordamerika-nafa-oa-ware-klein  3-kanadisches-rotfuchsfell-nordamerika-nafa-oa-ware-klein 

 

Silberfuchs (Vulpes Vulpes)

Der wilde Silberfuchs ist eine eigenständige Fuchsart. Er ist dem amerikanischen Rotfuchs an Größe gleich. Das Fell ist dichter und feiner als des gewöhnlichen Fuchses der selben Gegend. 

Vorkommen: Nordamerika ( Labrador, Britsh Columbia, Alaska, Kanada) und Russland (Nordost Sibirien)

Größe: 

Haar und Farbe: Das Haar ist an sich lang, seidig fein und glänzend dicht, leider neigt das Fell zum "verfilzen". 

 

Zuchtfüchse (Mutationsfüchse)

Mutationen könen auf natürliche Weise oder auch durch Züchtung erzielt werden. Oft können so, durch auftretende Abweichungen der Normalfärbungen, Farben entstehen, die dann zum weiterzüchten genutzt werden können. Durch kontroliertes züchten (aus den natürlich vorkommenden Füchsen, wie  den Rotfuchs, Silberfuchs, Polar/Weißfuchs und dem Blaufuchs sind diverse Mutationen entstanden. 

Im Laufe der Zeit sind bis heute folgende Farben bei Füchsen entstanden:
Blue Fox - Blue Shadow Fox - Blue Frost Fox - Shadow Blue Frost Fox - Arctic Marble Frost Fox -  Safir Frost Fox - Amber Frost Fox - Golden Island Fox - Golden Island Shadow Fox - Fawn Light Fox - Arctic Golden Island Fox - Silver Fox - Gold Fox -  Gold Cross Fox - Cross Fox - Smokey Fox - Fire Gold Fox - Platinium Fox - Platinum Gold Fox - Arctic Marble Fox - Sun Glo Fox - Arctic Marble Cross Fox

Hier können Sie eine Farbtabelle der Fuchsfellfarben von SAGA - FUR Helsinki sehen.

Wir verarbeiten ausschliesslich skandinavische und nordamerikanische Zuchtfüchse von SAGA Fur, Kopenhagenfur und NAFA.

Wir verarbeiten KEINE Ware aus China! Aus Osteuropa und Russland beziehen wir ausschließlich Wildware (z.B. Russischer Zobel). Zuchtware kaufen wir aus diesen Gebieten nicht, da wir von den Tierhaltungsbedingungen nicht überzeugt sind, bzw. diese großteils auch ablehnen. Leider wird solche Ware immer noch in Europa angeboten, da sie oft wesentlich günstiger im Einkauf ist. 

 

Russischer Zobel (sibirischer Zobel)

Unter allen Pelzliebhabern nimmt ohne Frage der russische Zobel als kostbarster und edelster Pelz den ersten Platz ein. Weit über tausend Jahre werden Zobelfelle weltweit als Kostbarkeit gehandelt. Vor langer Zeit, als es noch Sitte war, den Tribut den das "einfache Volk" (die in Sibirien unterworfenen Völker) zu zahlen hatte, in Zobelfellen zu entrichten wurden die edelsten Felle Kronenzobel genannt. Diese waren ausschließlich der Krone vorbehalten. Zuwiderhandlungen wurden oft mit dem Tode bestraft.  Diese teuren Kostbarkeiten wurden nicht selten ausländischen Würdenträgern zum Geschenk gemacht. Die Eroberung Sibiriens ist unter anderem darauf zurück zu führen, in den Besitz dieser wertvollen Fell zu kommen.

Vorkommen: Russland (Sibirien), Kasachstan, China, Nordkorea sowie Japan und die Mongolei

Aussehen: Der russische Zobel ist ein echter Marder. Der Zobel hat ein mittellanges sehr dichtes und außerordentlich weiches Haar.
Die Grannenhaare haben eine Länge von 36 bis 58 mm.

Größe: 35 bis 45cm, Schweif ca. 12 - 15cm

Haar und Farbe: Die Färbung wird in Fachkreisen "Wasser" genannt. Je gleichmäßiger und dunkler das "Wasser" ist, teilweise fast schwarz, um so wertvoller ist das Zobelfell. Die dunkelsten Zobelfelle sind die kleineren Zobelarten. Die Unterwolle ist sehr dicht und fein, in vielen Variationen, nach oben dunkler werdend. Die Grannen sind seidenweich, dicht und dunkel (schwärzlich-braun) bis hellbraun (beige und goldfarben). Zobelfarben werden in 7 Farbstufen unterteilt, wobei 7 das hellste ist und 1 das dunkelste. Es gibt sehr viel verschiedene Zobelfarben. Für den Kürschner ist es äußerst schwer die Felle zu sortieren.  Man benötigt mehrere Tausend Felle um gleichmäßige Sortimente von ca. 50 bis 70 Fellen zu erhalten. Das ist ein weiterer Grund, warum ein Zobelmantel, Zobeljacke oder eine edle Zobel Pelzdecke seinen gewissen Preis hat. 

Sehr dunkler Zobelton  1-russische-zobelfelle-dunkel-barguzin-sibirisch-klein  

Mittlerer Zobelton              2-russische-barguzin-zobelfelle-zobel-fell-klein      

Heller Zobelton (Goldzobel)                   3-sibirische-goldzobel-zobelfell-zobel-russisch-klein   

 

Wäschbär (Procyon lotor Linné)

Der nordamerikanische Waschbär, die Felle werden im Rauchwarenhandel auch als Schupp oder Schuppen bezeichnet, ist ein in Nord-amerika beheimatetes, mittelgroßes Pelztier. Im Handel tauchen fälschlicherweise immer wieder Felle auf, die als Waschbär bezeichnet werden aber die nicht zur Familie der Waschbären gehören ( folgende Namen werden dann verwendet: russischer, ussurischer oder japanischer Waschbär)

Vorkommen: Ehemals von Kanada über die USA bis Mexiko. Der kanadische Waschbär ist einer der erfolgreichsten Neozonen (bezeichnet man Tierarten, die sich in einer Region ausgebreitet haben, in dem sie zuvor nicht vorgekommen sind) des europäischen Kontinents. Der Waschbär hat sich in atemberaubender Geschwindigkeit, innerhalb weniger Jahrzehnte, über weite Teile Deutschlands und Europas verbreitet. Die unkontrolierte Ausbreitung des Waschbären hat negative Auswirkungen auf das europäische Ökosystem. Bedingt durch das Fehlen natürlicher Feinde verbreitet sich der Waschbär immer mehr und bedroht heimische Kleinraubtiere und geschützte Vogelarten. Nur durch eine kontrolierte Jagd ist es möglich den Bestand auf einer vernünftigen Höhe zu halten.

Aussehen: 

Größe: 38 bis 72cm 

Haar und Farbe: Das Haarkleid ist fein bis mittelfein, glänzend und schön dicht. Der Waschbär hat eine mitteldichte Unterwolle die zu den Seiten hin dünner wird. Waschbären haben verschiedene Fellfarben und Zeichnungen, von gelblichgrau bis bräunlichgrau sowie dunkelgrau bis fast schwarzgrau, und sehr selten auch blauschwarz. Der Schweif des Waschbären ist geringelt.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen